Ausbildungsinstitut

Sie suchen einen Ausbildungsplatz?

Entdecken Sie die Berufe des Altenpflegers und Altenpflegehelfers, weil diese immer mehr in das öffentliche Blickfeld rücken eine den anderen Gesundheitsberufen gleichgestellte Ausbildung ermöglichen, Entwicklungspotential und Perspektiven zulassen, Jung und Alt gemeinsam den Alltag gestalten, für einander da sind und von einander lernen können. Wir sind für Sie da, das Ausbildungsinstitut der MLS. Der Beruf des Altenpflegers und Altenpflegehelfers rückt immer mehr in das öffentliche Blickfeld, weil die demographische Entwicklung erkennen lässt, dass es in unserer Gesellschaft immer mehr Menschen im höheren Lebensalter bei gleichzeitiger Abnahme der familiären Pflegemöglichkeiten geben wird.


Wir alle tragen eine Verantwortung für die ältere Generation, die nicht vereinsamen darf und unsere Unterstützung bei der Alltagsbewältigung braucht. Die Verantwortung für die jüngere Generation besteht darin, Ihnen eine Ausbildung mit Perspektiven zu ermöglichen und die Chance auf Selbstverwirklichung im Berufs -und Privatleben einzuräumen.


Die Entwicklung des Altenpflegeberufes von einem reinen Umschulungsberuf zu einem bundeseinheitlich geregelten Ausbildungsberuf mit staatlicher Anerkennung nach dem Bundesaltenpflegegesetz seit 2003 zeugt von einer Gleichwertigkeit und Qualität gegenüber anderen Gesundheitsberufen.


Altenpflege ist hochqualifizierte Tätigkeit geprägt von einer ganzheitlichen und professionellen Pflege, Betreuung und Beratung älterer, behinderter oder schwerstkranker Menschen. Sie unterstützen bedürftige Menschen bei der Lebensgestaltung und Aufrechterhaltung sozialer Kontakte und tragen durch präventive, therapeutische und rehabilitative Maßnahmen wesentlich zur Gesunderhaltung dieser bei.


In der Martin Luther Stiftung Hanau, der kleinen Stadt für ältere Menschen, stellen wir uns gerne dieser Herausforderung und Verantwortung.

Ein Beruf mit Zukunft

Keine andere Branche kann derzeit eine derart große Nachfrage nach Fachkräften verzeichnen wie die Altenpflege. Die Ursache liegt in einem kontinuierlichen Anstieg der Pflegebedürftigen. Dieser Trend wird sich fortsetzen, da die Zahl der Hochbetagten aufgrund der demografischen Entwicklung weiter zunimmt und viele Familien mit der Situation, ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause zu pflegen, mehr und mehr überfordert sind. Unser Ausbildungsinstitut qualifiziert zum Beruf in der Altenpflege. Dieses existiert seit 1968 und gehört damit zu den ältesten Altenpflegeschulen Hessens. Vieles spricht für eine Ausbildung zum Beruf der Altenpflegerin bzw. des Altenpflegers. Neben den Perspektiven dieses Berufes mit seinem wachsenden Bedarf an engagierten und qualifizierten Pflegekräften wird dieser von den Einzelnen als sinnhafte Tätigkeit erlebt, die durch die Rückmeldungen der ihnen anvertrauten Menschen ein hohes Maß an persönlicher Befriedigung bereithält. Mit den steigenden Anforderungen an eine qualifizierte Pflege wird den Schülerinnen und Schülern neben pflegerischen und medizinischen Kenntnissen auch vermittelt, wie mit den psychischen und sozialen Bedürfnissen alter Menschen umzugehen ist. Dies wird angesichts der wachsenden Zahl der an Demenz erkrankten Menschen immer wichtiger. Die Altenpflegeausbildung dauert drei Jahre. Sie ist in theoretische und praktische Phasen aufgeteilt. Voraussetzung ist die mittlere Reife bzw. der Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Ein erfolgreicher Abschluss eröffnet Perspektiven für weitere Qualifikationen und Aufstiegschancen von Praxisanleitung über Wohnbereichsleitung bis hin zum Studium von Pflegewissenschaften, Pflegemanagement und Pflegepädagogik.

Mit Hand, Herz und Verstand

Altenpflege ist unverzichtbar und vielseitig. Sie ist Arbeit mit den Händen, mit dem Herzen und mit Verstand!

An unserem Ausbildungsinstitut für Altenpflegeberufe können Sie sich in einer qualifizierten, staatlich anerkannten ein- oder dreijährigen Ausbildung durch den Erwerb verschiedener Kompetenzen beruflich und persönlich weiter entwickeln. Durch die Anwendung alternativer und moderner Lehr- und Lernmethoden können Sie das Lernen mitgestalten, Kreativität entfalten und Beziehungen leben lassen.

Dabei begleitet Sie ein engagiertes Lehrer- und Dozententeam, unterstützt von pädagogisch qualifizierten Anleitern in einer Vielzahl von Kooperationshäusern der stationären und ambulanten Pflege.

Neben den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und den interessanten Perspektiven in diesem Beruf, erfahren Sie täglich die Sinnhaftigkeit Ihres beruflichen Handelns bei einem wachsenden Bedarf an engagierten und qualifizierten Pflegepersonen.

Weil Sie sich neben dem Lernen bei uns auch Wohlfühlen sollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer preiswerten Verpflegung, einen kurzen Weg in die Innenstadt und die kostenlose Benutzung unseres Schwimmbades, Sauna und Tennisanlage. Bei vorhandener Kapazität können wir auf Nachfrage auch das Wohnen in kleinen Appartements anbieten. 

Video: Altenpfleger/in

Mehr über diese Ausbildung entnehmen Sie bitte auch dem folgenden Video des Projektes "SOZIALE BERUFE kann nicht jeder" vom Diakonischen Werk der EKD e.V.:

Was Sie sonst noch wissen sollten

Wir sind ein Ausbildungsinstitut mit ca. 120 Ausbildungsplätzen. Der theoretische und fachpraktische Unterricht umfasst in der dreijährigen Ausbildung 2100 Stunden und in der einjährigen Ausbildung 700 Stunden. Dieser orientiert sich an einem Lernfeldkonzept mit 4 Lernbereichen, organisiert durch Blockunterricht.

Die praktische Ausbildung findet in der dreijährigen Ausbildung mit mindestens 2500 Stunden und in der einjährigen Ausbildung mit mindestens 900 Stunden in Kooperationseinrichtungen der stationären und ambulanten Altenpflege statt. Das Ausbildungsinstitut begleitet Sie bei der praktischen Ausbildung und organisiert in Absprache mit den Kooperationseinrichtungen die im Gesetzt vorgeschriebenen praktischen Einsätze.

Aktuelle Ausbildungsangebote